Keep on Walking…


Die in Amerika geformte Sportart „Walking“ heißt so viel wie Gehen. Doch ist dieses Gehen wesentlich zügiger, als Sie es vom Einkaufsbummel her kennen. Die Ausdauersportart Walking ist sehr meditativ und wirkt somit therapeutisch auf die Gesundheit. Walking kann überall ausgeübt werden. Es ist für jedes Alter und Fitnesslevel geeignet. Laufen, ähh “walken”, Sie doch einfach los!

Ein großer Vorteil des Walkens liegt bei der niedrigen Verletzungsgefahr. Machen Sie sich also bei geringem Risiko auf die Socken und verbessern Sie Ihre Ausdauer, die schlanke Linie, Ihre Gesundheit und den Gemütszustand! An Ausrüstung brauchen Sie eigentlich nur ein paar gute Joggingschuhe und bequeme, wetterbedingte Kleidung.

Gerade zur Unterstützung Ihres Diätprogramms ist Walking das unschlagbare Rezept. Denn wer mehrmals wöchentlich für bis zu 60 Minuten trainiert, kurbelt seinen Stoffwechsel und vor allem die Fettverbrennung an de.wikipedia.org. Auch bei starkem Übergewicht kann gewalkt werden, beraten Sie sich jedoch vor dem Beginn des Trainingsprogramms mit Ihrem Arzt.

Wie bei jeder sportlichen Betätigung sollte der Wasserverlust mit ausreichend Flüssigkeit (am besten Mineralwasser) ausgeglichen werden.

So wird angefangen 
Beginnen Sie jede Trainingseinheit mit gemäßigtem Tempo und steigern Sie sich langsam.

Phase 1: 
Langsam anfangen! Wer gerne mit Walking anfangen möchte, sollte mit einem Zeitraum von etwa 20 Minuten beginnen. Versuchen Sie auf ein Trainingstempo von etwa 110 Schritten pro Minuten zu gelangen. Trainieren Sie mindestens zwei Mal pro Wochen. Wer diese Phase ohne weiteres bewältigt, kann zur nächsten überwechseln. Überprüfen Sie gerade am Anfang immer wieder Ihre Geschwindigkeit, indem Sie Ihre Schritte pro Minute zählen https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberern%C3%A4hrung. (durchschnittlicher Kalorienverbrauch für 20 Minuten = 100 kcal)

Phase 2:
Vorsichtig steigern! Versuchen Sie nun den Zeitraum Ihres Trainings auf 40 Minuten auszudehnen. Sie müssen auch nicht gleich die vollen 40 Minuten bewältigen, nähern Sie sich langsam an. Wer diese Phase wieder problemlos bewältigt, sollte weitermachen mit Phase 3.

Phase 3:
Regelmäßiges Training! Nun ist es langsam an der Zeit, das Training auf die volle Stunde auszudehnen. Wer es ohne Mühen schafft für eine ganze Stunde zu Walken, hat schon einiges erreicht!

Phase 4:
Powertraining! An der Trainingszeit haben Sie nun schon gearbeitet, versuchen Sie jetzt Ihre Schrittzahl pro Minute, also die Trainingsintensität, zu steigern. Bei einer Schrittzahl von 130 Schritten pro Minute spricht man vom Powerschritt (durchschnittlicher Kalorienverbrauch bei 120 Schritten pro Minute für 60 Minuten = 500 kcal) de.wikipedia.org.

Beenden Sie jede Trainingseinheit mit einigen Dehnübungen.

Die Walking –Technik 

Körperhaltung 
Bemühen Sie sich, sich mit aufrechtem Oberkörper zu bewegen. Richten Sie Ihren Blick nach vorne. Entspannen Sie Ihre Schultern bei angehobenem Brustkorb.

Arme 
Schwingen Sie Ihre Arme locker zur Bewegung, die Arme am besten in einem Winkel von 90° anwinkeln.

Füße 
Setzen Sie Ihre Füße über die Ferse auf und rollen Sie den Fuß ganzheitlich ab.

Atem 
Atmen Sie bewusst ein und wieder aus.

Atem 
Atmen Sie bewusst ein und wieder aus

Rate this post